Auf dieser Seite geht es um den Baufortschritt meiner „Smart Home“-Lösung für Wohnmobile, Wohnwägen und Camper Vans – OpenSRV. Hier werden alle Links zu den Unterseiten veröffentlicht, sodass diese Seite Dir perfekt als eine Art „Einstiegsseite“ dient!

Ziel soll es sein, dass Du mit relativ einfachen Mitteln eine eigene Smart-Home-Lösung für Dein Reisemobil realisieren kannst. Okay, ein wenig Erfahrung mit Mikrocontrollern und löten ist natürlich vorausgesetzt 😉

SmartRV OpenSRV – der Name

Jedes Kind benötigt einen Namen, so nenne ich mein Projekt „SmartRV„. Das „RV“ kommt aus dem amerikanischen und bedeutet so viel wie „recreational vehicle“ (wörtlich übersetzt: Freizeit Fahrzeug). Auch wenn es sich eher auf Wohnmobile bezieht, so kann es meiner Meinung nach auch für Wohnwägen gelten 🙂

Übersetzt man „recreational“, so könnte man auch sagen, dass es etwas „wiederherstellt“. Also Lebensgefühl, Gesundheit, etc. – Du verstehst, was ich meine 🙂

Update: Der Name „SmartRV“ ist schon belegt. Leider. Das Projekt nenne ich ab jetzt „OpenSRV“!

Die Funktionen

Grundsätzlich soll alles einfach aufgebaut und leicht nachvollziehbar sein. Eventuell werde ich an den ein oder anderen Stellen zwar Kompromisse eingehen müssen, aber lieber einfach und „nachbaubar“, als wie komplex und teuer!

  • Innenraum Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Außen-Temperatur
  • Wasserwaage zum Ausrichten des Fahrzeugs
  • Taster, um Verbraucher ein- und auszuschalten
  • Frischwasser-Stand
  • Spannung der Aufbau-Batterie
  • Kleines Display (eventuell OLED), um aktuelle Werte ablesen zu können
  • Steuerbar via Smartphone-App
  • …und noch vieles mehr! Hast Du noch eine Idee, was die SmartRV machen können soll? Dann schreibe mir über die Kontakt-Seite!

Steuerung per Smartphone

Ich möchte das ganze System auf Bluetooth-Basis aufbauen. Ein Hauptgrund, was gegen WLAN/WiFi spricht, ist folgender: Stell Dir vor, Du bist auf einem Campingplatz und bist mit dem dortigen WLAN verbunden. Um jetzt beispielsweise ein Licht ein- oder auszuschalten müsstest Du zuerst das WLAN-Netz wechseln – auf die SmartRV. Danach kannst Du erst die Lampe einschalten. Dann wieder zurück zum normalen WLAN-Netz. Das ist nervig! Wenn die Übertragung über Bluetooth stattfindet, so kann eine Internetverbindung und die Steuerung der SmartRV gleichzeitig stattfinden!

Erste Bilder

Das ist der aktuelle Versuchsaufbau mit dem ESP32, einem OLED-Display, dem DHT22- und dem DS18B20-Sensor:

SmartRV: Erster Versuchsaufbau mit ESP32, DHT22, DS18B20 und OLED-Display

Eine Nahaufnahme des Displays mit der Ausgabe ber Temperatur-Werten, sowie der Luftfeuchtigkeit:

SmartRV: OLED-Display

Ich habe mal testweise den wasserdichten Außen-Temperatursensor ins Eisfach meines Kühlschranks gesteckt, um zu sehen, wie sich die Anzeige mit negativen Werten verhält. Ich würde sagen: Test bestanden!

SmartRV: Negative Temperatur-Werte auf OLED-Display

Die Werte kommen auch schon auf das Smartphone! Dazu verwende ich aktuell die kostenlose App „Serial Bluetooth Terminal“ von „Kai Morich“. Es geht mir erst Mal darum, zu sehen, ob der ESP32 die Daten korrekt senden kann. Und ja… ich kann ja noch gar keine Android-Apps in Kotlin programmieren 😀

Serial Bluetooth Terminal

Bilder, die Zweite

So Leute! Ich hab mal wieder Zeit gefunden, an OpenSRV weiterzubasteln (24.11.2019)!

OpenSRV - WEitere Tools

Ich habe jetzt eine externe Stromversorgung hinzugefügt, die 12 Volt liefert – ähnlich also, wie im Wohnmobil oder im Wohnwagen!

Des Weiteren ist noch ein Modul mit vier Relais hinzugekommen, sodass damit Verbraucher geschaltet werden können. Mit diesem Modul können 230V Wechselspannung mit bis zu 10 Ampere geschaltet werden!

Um am Terminal (was noch fehlt) die Relais auch ohne Smartphone ein- bzw. auszuschalten, gibt es noch fünf Taster. Vier davon sind für die Relais und einer ist für das Display bzw. als Eingabequelle gedacht.

Ich kann also jetzt die Verbraucher über die Relais per Taster oder per App ein- bzw. ausschalten. Geplant ist noch eine „Fernsteuerung“, die kein Smartphone benötigt.

OpenSRV - Relais für Verbraucher

Hier sieht man nochmal das Relais-Modul mit seinen Relais in einer etwas größeren Auflösung.

OpenSRV Smartphone Terminal

Auch sendet die Elektronik nun über Bluetooth (noch vorerst) einen weiteren Parameter: R1. Er steht für „Relais 1“. Der WErt hinter dem Doppelpunkt steht für ein- bzw. ausgeschaltet.

Auch mit den Shortcuts in der Bluetooth-Terminal-App kann ich jetzt das Relais nahezu ohne Zeitverzögerung ein- bzw. ausschalten. Daszu habe ich den Shortcut „r1_on“ und „r1_off“ angelegt.

Der Mikrocontroller

NodeMCU32 esp32
Quelle: https://amzn.to/2J9tlFy (ext. Link*)

Als Basis soll ein „ESP32“ (auch „NodeMCU32“ genannt) von espressif eingesetzt werden. Dieser Mikrocontroller ist sehr leistungsstark und günstig. Er kostet um die 10 Euro und hat folgende Leistungsmerkmale:

  • Dual-Core Prozessor (2x Tensilica-LX6-Kerne, getaktet mit bis zu 240 MHz)
  • RAM: 512 Kilobyte SRAM
  • WLAN-Modul (802.11 b/g/n; WPA2; OTA-Update-Funktion)
  • Bluetooth-Modul (Classic und „Low Energy“)
  • 4 MB oder 8 MB Programmspeicher
  • 32 Pins GPIO (u.a. UART, I2C, SPI, DAC und ADC (12 Bit))
  • Lässt sich entspannt über die Arduino IDE programmieren

Hier gibt es den ESP32 bei Amazon: https://amzn.to/2J9tlFy (ext. Link*)

Die Sensoren

Ja, da gibt es ja Möglichkeiten wie Sand am Meer! Hach ja… Meer… 🙂

Meine aktuelle Ideensammlung sieht wie folgt aus:

Innenraum Temperatur und Luftfeuchtigkeit

DHT22 AM2302
Quelle: https://amzn.to/2VZxi4P (ext. Link*)

Dazu soll ein DHT22/AM2302 eingesetzt werden.

  • Betriebsspannung: 3,3 Volt bis 5 Volt
  • Feuchtemessgenauigkeit: ±2% RH
  • Temperaturbereich: -40 °C bis +80 °C
  • Temperaturmessgenauigkeit ±0.5
  • Single-Bus – Digitalsignalausgang mit bidirektionale seriellen Daten

Es kostet ca. um die 7 Euro – das lohnt sich aber! Er hat einen besseren Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbereich gegenüber dem günstigeren DHT11!

Link zu Amazon: https://amzn.to/2VZxi4P (ext. Link*)

Außentemperatur

ds18b20 Temperatur Sensor
Quelle: https://amzn.to/2J8e7AN (ext. Link*)

Dazu soll ein wasserdichter Temperatur-Sensor eingesetzt werden! Und ganz ehrlich: Zu wissen, wie draußen die Luftfeuchtigkeit ist.. Naja.. das brauchst Du nicht 🙂

Zum Einsatz kommt ein DS18B20 Sensor. Folgende technischen Daten hat er:

  • Der Sensor befindet sich in einem Edelstahl-Gehäuse (6 * 30mm)
  • Temperatur-Bereich von -55 °C bis 125 °C

Einer kostet um die 3 Euro und kann entspannt über Amazon bezogen werden: https://amzn.to/2pzVcIj (ext. Link*)

Die Programmierung

Der Mikrocontroller soll über die Arduino IDE in der Programmiersprache „C“ programmiert werden. Klar, es gibt auch bessere Entwicklungsumgebungen, aber gerade für Anfänger ist die Arduino IDE perfekt geeignet, da es dazu Anleitungen im Internet zu Hauf gibt!

Arduino IDE
Arduino IDE

Die Smartphone-App (vorerst nur für Android) soll über das kostenlose „Android Studio“ in der Programmiersprache „Kotlin“ programmiert werden. Kotlin selbst ist sehr modern und wird von Google/Android als die Programmiersprache Nummer Eins deklariert, wenn es um Android-Entwicklung geht!

Ganz ehrlich… eine komplett neue Programmiersprache zu lernen ist mir jetzt ein wenig zu viel 🙂 Ich werde die Smartphone-App auf Basis von „PhoneGap“ programmieren. Somit entwickel ich die App nur einmal in HTML, CSS und JavaScript und kann sie auf Android und Apple iOS nutzen.

Änderungen

21.10.2019: Erste Version der Seite erstellt!

24.11.2019: Kapitel „Bilder, die Zweite“ erstellt, sowie Absatz bei Smartphone-App unter Programmierung aktualisiert.

Info

Für eventuell auftretende Schäden übernehme ich keine Haftung. Für alle von Dir durchgeführten Tätigkeiten haftest nur Du allein. Alle Angaben ohne Gewähr oder Garantie.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Wenn Du über den Affiliate-Link kaufst, dann unterstützt Du mich in meiner Arbeit hier auf CampingTech. Danke ?